Für Kinder ist die Küche ein spannender Spielplatz. Dort gibt es jede Menge zu sehen und zu erleben. Doch leider ist das nicht immer ungefährlich. Messer, Gabeln, Gläser und andere scharfe und spitze Gegenstände können den Kleinen schnell zum Verhängnis werden. Ein unachtsamer Moment reicht und schon hat sich der kleine Entdecker am Herd verbrannt. Oder die Finger in einer Schublade eingeklemmt. Wir vom rösch küchen Team kennen das aus eigener Erfahrung. Deshalb folgende Tipps für mehr Sicherheit und Spass in der Küche mit Ihren Kleinen:

Kindersicherung für das Kochfeld: der Schutz vor Verbrennungen

Einer der häufigsten Unfälle in der Küche sind Verbrennungen am Herd und Ofen. Besonders Kleinkinder sind davon betroffen. Sie können in ihren jungen Jahren noch nicht verstehen, wie heiss eine Herdplatte werden kann. Auch ein Induktionskochfeld nimmt die Wärme vom Pfannenboden auf und birgt eine gewisse Gefahr. Deshalb gibt es bei vielen Modellen eine eingebaute Kindersicherung. Diese erschwert das Einschalten der Herdplatte und ist vor allem bei kleinen Kindern äußerst effektiv.

Schubladensicherung: scharfe Messer und Scheren sicher verwahren

Schnippeln und Schneiden, das macht den Kindern riesigen Spass. Innerhalb kürzester Zeit ist die Schublade geöffnet, es wird nach Messer oder Schere gesucht…und schmerzhafte Schnitte in die kleinen Kinderfinger sind passiert. Deshalb achten Sie besonders darauf, dass scharfe Gegenstände in Schubladen mit speziellen Kindersicherungen aufbewahrt werden. Diese werden ganz einfach unter der Schublade montiert und sind von aussen unsichtbar.

Softclose Schubladen und Schränke: Schluss mit eingeklemmten Fingern

Weitere Unfallquellen in der Küche stellen Schubladen und Schränke dar. Bei Entdeckungstouren in der Küche kann es leicht passieren, dass die Finger der kleinen Abenteurer in eine Schublade eingeklemmt werden. Diese Gefahr können Sie mit sogenannten Softclose Schubladen beseitigen. Bei diesem System können Schubladen und Türen mit wenig Schwung sanft geschlossen werden und die Kinderfinger bleiben unverletzt.

Krimskrams Schublade mit interessanten Gegenständen

Um Kinder von gefährlichen Schubladen fernzuhalten hilft es, sie mit einer “Krimskrams”-Schublade mit ungefährlichen Gegenständen abzulenken. Diese Schublade sollte sich möglichst weit weg vom Kochfeld befinden. Zum Befüllen der Schublade eignen sich ungefährliche Küchengegenstände wie Tupperdosen, Deckel, Holzlöffel oder Geschirrhandtücher.

Elektrogeräte ausschalten und wegräumen

Elektrogeräte sind besonders gefährlich für Kinder. Damit sich die Kleinen nicht an Wasserkocher, Toaster und Co. verbrennen, sollten Elektrogeräte immer ausgeschaltet und weggeräumt werden. Während es bei Kaffeemaschinen reicht, diese auszuschalten, sollten beispielsweise ein Mixer oder andere Gegenstände, an denen sich Kinder auch ohne Inbetriebnahme verletzen können, außer Reichweite verstaut werden.

Achtung Konservendosen

Nicht nur Elektrogeräte, sondern auch auf den ersten Blick ungefährliche Gegenstände wie Konservendosen können für Kinder eine Gefahr darstellen. Die Ränder von Konservendosen sind nach dem Öffnen sehr scharf. Deshalb sollten leere Dosen schleunigst im Abfall entsorgt werden und Reste in Tupperdosen umgefüllt werden.

Kindersicherung für die Steckdose

Steckdosen sind häufig auf der perfekten Höhe für Krabbelkinder. Noch dazu ziehen sie kleine Abenteurer auf geradezu magische Weise an. Dadurch stellen Steckdosen eine erhöhte Gefahr in der Küche dar. Schützen Sie Ihre Kinder vor Stromschlägen, indem Sie eine Kindersicherung in die Steckdose einbauen lassen. Am effektivsten sind Steckdosen mit einem erhöhten Berührungsschutz, die das Risiko von Stromschlägen erheblich senken. Ausserdem gibt es verschiedene versenkbare Steckdosen, die für kleinere Kinder nur schwer zugänglich sind.

Spass am Kochen wecken: Gefahren der Küche spielend erlernen

Scharfe Gegenstände wie Messer, Schäler oder Reiben sollten ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Abschließbare Schubladen und Küchenschränke bieten einen zusätzlichen Schutz.

Wenn die Kinder älter sind, können Sie versuchen, den Spass am Kochen in ihnen zu wecken. Lassen Sie sie beim Rühren, Abschmecken oder Schnippeln mithelfen und erklären Sie Ihren Kindern die Dinge, die es beim Kochen zu beachten gilt. Dadurch erlernen sie den richtigen Umgang mit dem Herd und sind auch bei scharfen Gegenstände wie Messer oder Schere vorsichtiger.   

Wir vom rösch küchen Team beraten Sie gerne, damit Sie unbeschwerte Stunden mit Ihren Kleinen in der Küche verbringen können. Kommen Sie einfach vorbei. Wir freuen uns auf Sie.